Belastungs-Dokumentations-System (BDS) unterstützt beim BGM

Belastungs-Dokumentations-System-Tool unterstützt Unternehmen beim Betrieblichen Gesundheits- und Eingliederungsmanagement.

Quelle: ASER e.V.

Quelle: ASER e.V.

Das mehrsprachenfähige Tool auf Basis des arbeitswissenschaftlichen Verfahrens „Beurteilung arbeitsbedingter Belastungen (BAB)“ vom Institut ASER e.V. simuliert darüber hinaus zukünftige Arbeitssysteme sowie beurteilt und gestaltet Arbeitsbedingungen, den demografischen Wandel und die Fachkräftesicherung im Unternehmen. Insbesondere eignet es sich für kleinen und mittleren Unternehmen eingesetzt.

Die Ergebnisse werden dokumentiert und leiten unter anderem präventive Maßnahmen des Arbeitsschutzes ab. Zudem stellen die Ergebnisse auch Ausgangspunkte für die Sicherheits- und Gesundheitsarbeit im Betrieb dar. Mit Hilfe eines Ampelmodells (rot, gelb, grün) wird der Handlungsbedarf angezeigt.

Über das Online-Tool beim Institut für Arbeitsmedizin, Sicherheitstechnik und Ergonomie e.V. (ASER) kann das Belastungs-Dokumentations-System (BDS) hinsichtlich der zugrunde liegenden arbeitswissenschaftlichen Merkmale – auf einfacher Umsetzungsbasis – getestet werden. Als Ergebnis erhält man ein Belastungs- und Gefährdungsbeurteilung.

 

The following two tabs change content below.

Vera Fathi

Autorin bei Gesundheit & Management. Expertin für Gesundheitsförderung und Betriebliches Gesundheitsmanagement.