Betriebliches Gesundheitsmanagement bei Continental

Von der Luxemburger Deklaration bis zum betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Quelle: Continental

Quelle: Continental

Schon 2010 setzte Continental mit der Unterzeichnung der Luxemburger Deklaration Maßstäbe im Betrieblichen Gesundheitsmanagement. „Mit der Unterzeichnung trägt Continental der unternehmerischen Verantwortung bezüglich gesundheitlicher Prävention und Arbeitsschutz Rechnung“, kommentierte Heinz-Gerhard Wente, Personalvorstand und Arbeitsdirektor bei Continental, diesen Schritt. Continental orientierte sich schon damals an den Mitarbeitern. Hierdurch sollen Mitarbeiter zu mehr Verantwortung ermutigt werden. Das Engagement wurde durch den deutschen Unternehmenspreis Gesundheit honoriert. Hierbei wurde deutlich, welche breite das Angebot von Continental umfasst. Am Standort Bebra/Mühlhausen werden Mitarbeiter bei einer gesunden Ernährung sowohl durch Ernährungsberater als auch durch ein günstiges Produktangebot unterstützt. So wird mindestens ein gesundes Gericht für 2,30 € angeboten. Ebenso sind die Arbeitsplätze bei Continental ergonomisch ausgestattet. Bewegungsangebote und Vorsorgeuntersuchungen runden das Angebot ab. Darüber hinaus überprüft Continental das Angebot durch gezielte Mitarbeiterbefragungen.

Ferner untersuchte Continental die Gesamtgesellschaftliche Entwicklung im Betrieblichen Gesundheitsmanagement in der Continental-Studie 2013: Betriebliches Gesundheitsmanagement aus Sicht der Arbeitnehmer – was wird geboten, gewünscht und genutzt. Hierbei gibt die Untersuchung Hinweise, hinsichtlich der von Arbeitnehmerseite gewünschten Angebote und deren Effizienz.

 

The following two tabs change content below.

Benjamin Fathi

Gründer, Redakteur und Autor
Gründer, Redakteur und Autor bei Gesundheit & Management. Gesundheitsmanager und Sportwissenschaftler.