BGM – mehr als eine gute Idee

Betriebliches Gesundheitsmanagement ist in vielen Unternehmen noch eine Utopie und die niedergeschriebene Idee bleibt noch in der Schublade liegen. Besser als im Papierkorb.

Quelle: pixabay

Quelle: pixabay

Von einem „wir müssen was für unsere Mitarbeiter tun“ bis zur Einführung eines BGM ist ein langer Weg, der mit viel Geduld verbunden ist.

 

Die Konkretierung einer Idee erweist sich oft als mühselig.

Hier einige Voraussetzungen, die gegeben sein müssen, um nicht bereits zu Beginn zu scheitern:

  • Unternehmensleitung stimmt zu und ist im Prozess involviert
  • Finanzielle Mittel werden für das BGM freigestellt
  • Personelle Verantwortungen werden geklärt
  • Belegschaft wird informiert
  • Bedarf wird bei der kompletten Belegschaft abgefragt
  • Ergebnisse der Befragung werden transparent kommuniziert
  • Maßnahmen werden dem Bedarf angepasst
  • Geschäftsbericht spigelt Maßnahmen, Teilnahmen und Ergebnisse des BGMs wieder

Betriebliches Gesundheitsmanagement funktioniert nur, wenn alle mit eingebunden werden.

 

The following two tabs change content below.

Vera Fathi

Autorin bei Gesundheit & Management. Expertin für Gesundheitsförderung und Betriebliches Gesundheitsmanagement.