Kategorie-Archiv: Lexikon

Gefährdungsbeurteilung

Das Mittel der Wahl des Arbeitsschutzes.

Eine Gefährdungsbeurteilung dient der Ermittlung und Bewertung von Gefährdungen im betrieblichen Umfeld. Ferner werden hierüber Maßnahmen abgeleitet und hinsichtlich der Wirksamkeit evaluiert. Somit ist eine Gefährdungsbeurteilung ein präventives Mittel und kann ebenfalls als Einstieg in Themen des betrieblichen Gesundheitsmanagement genutzt werden (bspw. psychische Belastungen, Führungsverhalten etc.). Weiterlesen

Der PDCA-Zyklus

Die Qualitätssicherung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements.

"Diagram by Karn G. Bulsuk (http://www.bulsuk.com)"

„Diagram by Karn G. Bulsuk (http://www.bulsuk.com)“

Der PDCA-Zyklus (auch Demingkreis) genannt geht auf den amerikanischen Physiker und Statistiker William Edwards Deming zurück. Die Buchstaben PDCA stehen hier für Plan, Do, Check und Act. Durchlaufen Prozesse diese vier Phasen, wird hierdurch eine kontinuierliche Verbesserung des Prozesses ermöglicht. Weiterlesen

Definition: Betriebliches Eingliederungsmanagement

Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) und seine Wirkung in einem ganzheitlichen Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM).

Das BEM unterstützt langzeiterkrankte Mitarbeiter, also Mitarbeiter die innerhalb eines Jahres länger als 6 Wochen ununterbrochen oder wiederholt arbeitsunfähig waren, die Arbeitsunfähigkeit zu überwinden, erneute Arbeitsunfähigkeit vorzubeugen und den Arbeitsplatz zu erhalten. Weiterlesen

Definition: Betriebliche Gesundheitsförderung

Die Luxemburger Deklaration.

Nach der Luxemburger Deklaration beschreibt die Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) alle Maßnahmen, die durch Arbeitgeber, Arbeitnehmer oder auch durch die Gesellschaft unternommen werden um die Gesundheit der Mitarbeiter am Arbeitsplatz zu verbessern. Weiterlesen