Der Gesundheitsbericht

Am Anfang stehen die Daten.

statistics-76197_640Der Gesundheitsbericht ist ein wichtiges Werkzeug des Betrieblichen Gesundheitsmanagements. Hier fließen alle relevanten Kennzahlen ein, die den Begriff Gesundheit im betrieblichen Kontext widerspiegeln. Hierzu können diverse Daten verwendet werden. Üblicherweise fließen Kennzahlen aus dem
Arbeitsschutz (bspw. Gefährdungsbeurteilungen, Arbeitsunfälle) ebenso ein wie auch allgemeine betriebsärztliche Statistiken (bspw. Grippeimpfungen). Zu empfehlen ist auch die Erhebung von sogenannten weichen Kennzahlen. Diese zielen auf das individuelle Empfinden der Mitarbeiter ab. Somit wird durch solche Kennzahlen der Begriff Gesundheit im Sinne von Wohlbefinden abgebildet. Gerne werden hierzu Mitarbeiter mittels Fragebögen befragt. Jedoch ist die Wahl des richtigen Fragebogens und seinen Items eine Herausforderung für sich. Zum Einstig eignen sich ebenso Befragungen mittels Experteninterviews oder auch gezielte Gesundheitszirkel. Hierfür findet man oftmals eine schnellere Akzeptanz und kann zügiger mit der Umsetzung beginnen. Die Erhobenen Daten können letztlich ebenso im Gesundheitsbericht berücksichtigt werden.
Welches Mittel letztlich gewählt wird hängt eben häufig vom zeitlichen Aufwand ab. Bei allen Erhebungsinstrumenten muss der Datenschutz gewährleistet werden. Im Zweifel hilft ein Blick in die Datenschutzrichtlinien.

The following two tabs change content below.

Benjamin Fathi

Gründer, Redakteur und Autor
Gründer, Redakteur und Autor bei Gesundheit & Management. Gesundheitsmanager und Sportwissenschaftler.