Effizienzwahn und die Gesundheit

Bayerns Gesundheitsministerin wirbt für Betriebliches Gesundheitsmanagement.

Am 13.09.14 fand das Gesundheitsforum der Industrie- und Handelskammer Bayreuth statt. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml betonte die Verantwortung, die Unternehmen gegenüber den Mitarbeitern haben. „Die Beschäftigten dürfen nicht vom Effizienzwahn überrollt werden.“ Sie verdeutlichte ebenfalls, dass sich dies ebenfalls in der Motivation der Mitarbeiter spiegeln würde.

Ferner verdeutlichte Huml, dass sich Investitionen in die Gesundheit der Mitarbeiter ebenfalls rechnen. Selbst konservative Studien konnten einen Return on Investment von 1:2 nachweisen. Das bedeutet, für jeden investierten Euro, bekommt das Unternehmen 2 Euro zurück.

Frau Huml verwies zudem auf die besorgniserregende Zahl der Krankheitstage, die auf psychische Erkrankungen zurückzuführen sind. Um diese Erkrankungen vorbeugen zu können, werden ganzheitliche Konzepte benötigt. „Notwendig ist ein ganzheitliches betriebliches Gesundheitsmanagement, das neben den körperlichen auch die seelischen, emotionalen und sozialen Bedürfnisse der Mitarbeiter berücksichtigt“.

The following two tabs change content below.

Benjamin Fathi

Gründer, Redakteur und Autor
Gründer, Redakteur und Autor bei Gesundheit & Management. Gesundheitsmanager und Sportwissenschaftler.