Gefährdungsbeurteilung – Schritt 4: Maßnahmen festlegen

Welche Maßnahmen und Lösungen gibt es?
Aus den Anforderungen des Arbeitsschutzgesetzes haben die Experten der BGW eine Hierarchie von Maßnahmen und Lösungen abgeleitet: technische, organisatorische und personen- und verhaltensbezogene Lösungen.

Am besten ist es natürlich, die Gefahrenquelle zu beseitigen.

Beispiel: einen Gefahrstoff durch ein ungefährliches Produkt ersetzen.

Sicherheitstechnische Lösungen: Bestehende Gefährdungen durch technische Vorrichtungen oder bauliche Maßnahmen entschärfen.

Organisatorische Lösungen: Arbeitsorganisation und Abläufe so gestalten, dass Gefährdungen vermieden werden.

Personen- und verhaltensbezogene Maßnahmen: Erst wenn Gefahrenquellen nicht beseitigt oder Gefahren vermieden werden können, sollten Sie auf personenbezogene Maßnahmen für die Mitarbeiter zurückgreifen.

Prüfen Sie, wie Sie technische, organisatorische und personen- und verhaltensbezogene Maßnahmen optimal aufeinander abstimmen können.

Was dokumentiere ich?
Tragen Sie alle durchzuführenden Maßnahmen in das Arbeitsblatt 3 ein, und zwar so konkret, dass danach ein Arbeitsauftrag erteilt werden kann. Die festgelegten Maßnahmen sind Bestandteil der Dokumentation.

Quelle:
 bgw-online 

The following two tabs change content below.

Benjamin Fathi

Gründer, Redakteur und Autor
Gründer, Redakteur und Autor bei Gesundheit & Management. Gesundheitsmanager und Sportwissenschaftler.