Glück im Job zahlt sich aus

Wohlfühlfaktor als Wettbewerbsvorteil.

das_management

Das glückliche Management von StepStone.

Wie bereits eine repräsentative Studie der Jobbörse StepStone 2013 zeigte, sind glückliche Mitarbeiter ebenfalls die leistungsfähigeren Angestellten.

Ebenfalls sind Unternehmen, deren Mitarbeiter glücklich sind, attraktiver für Bewerber. Glückliche Mitarbeiter werden somit zum Wettbewersvorteil. Trotz dieser Erkenntnis sind deutsche Arbeitnehmer tendenziell unglücklicher. Das zeigt der europäische Vergleich. Hier bewerten die Deutschen ihr Arbeitsglück mit 5,1 von 10 Punkten (europäischer Durchschnitt sind 5,5 Punkte).Interessant ist ebenfalls, dass Arbeitgeber das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter deutlich höher einschätzen als die Mitarbeiter selbst. So schätzen Chefs das Glücksempfinden auf 7,1 Punkte des Indexes und somit 2 Punkte höher ein, als die subjektive Selbsteinschätzung der Arbeitnehmer ist.

Was Mitarbeiter tatsächlich glücklich macht, beschreibt StepStone in den Top10 Faktoren:

1. Respektvoller Umgang miteinander
2. Interessante Tätigkeit
3. Gutes Betriebsklima
4. Faire und offene Unternehmenskultur
5. Anerkennung für die geleistete Arbeit
6. Sich selbst treu bleiben dürfen
7. Gute Work-Life-Balance
8. Gute Beziehung zu den Kollegen
9. Gute Arbeitsausstattung
10. Gerechte Vergütung

Ein betriebliches Gesundheitsmanagement lässt sich aus diesem Grund nicht ausschließlich auf harte Faktoren wie z.B. Fehlzeiten reduzieren. Viel mehr muss ein BGM ebenfalls weiche Faktoren, wie z.B. das Wohlbefinden der Mitarbeiter berücksichtigen.

Über die StepStone Glücksstudie 2012/2013

Die StepStone Glücksstudie basiert auf einer Online-Umfrage, die StepStone Ende 2012 in sieben europäischen Ländern durchgeführt hat: in Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Österreich und Schweden. Ziel der Umfrage war es, aktuelle Informationen, Daten und Fakten zu sammeln, um Unternehmen wichtige Anhaltspunkte im „War for Talents“ zu geben. Zu diesem Zweck wurden Antworten von rund 13.600 Arbeitnehmern und etwa 1.280 Unternehmen in den beteiligten europäischen Ländern analysiert. Glück wird in dieser Umfrage definiert als subjektiver Gefühlszustand des Wohlfühlens und der Zufriedenheit.

(StepStone)

 

 

 

The following two tabs change content below.

Benjamin Fathi

Gründer, Redakteur und Autor
Gründer, Redakteur und Autor bei Gesundheit & Management. Gesundheitsmanager und Sportwissenschaftler.