HS-Hamburger Software bewegt sich

Mittelständler setzt Betriebliches Gesundheitsmanagement um.

Quelle: Pixabay

Quelle: Pixabay

Der nordische Mittelständler HS – Hamburger Software führte 2008 mit seiner Gesundheitsoffensive sein BGM ein. Die Mitarbeiter sollten ihre Gesundheit aktiv erhalten und gezielt fördern können. Auch erhoffte man sich ein verbessertes Arbeitsklima.

Das BGM wurde der Personalabteilung angegliedert. Die Mitarbeiter wurden von Beginn an aktiv eingebunden. So konnte eine breite Akzeptanz für das Konzept geschaffen werden. Es wurde ein Gesundheitszirkel ins Leben gerufen. Dieser besteht aus sieben Personen und übernimmt die organisatorische Verantwortung rund um das Thema Gesundheit.

Zum Auftakt fand ein Brunch mit den Mitarbeitern statt, der von Ernährungsberatern und Sporttherapeuten begleitet wurde. So lernten die Mitarbeiter Tai-Chi oder progressive Muskelentspannung kennen. Anschließend wurde eine Bedarfserhebung mittels Mitarbeiterbefragung durchgeführt.

Mittlerweile  finden 20 Gesundheitsveranstaltungen pro Jahr statt. Die HS – Hamburger Software bindet hierbei gezielt Krankenkassen mit ein. So können eine Reihe von Kursen und Aktionstagen umgesetzt werden.

The following two tabs change content below.

Benjamin Fathi

Gründer, Redakteur und Autor
Gründer, Redakteur und Autor bei Gesundheit & Management. Gesundheitsmanager und Sportwissenschaftler.