Kolumne – Wege zum betrieblichen Gesundheitsmanagement (8)

Für Gesundheit werben

65bcb3163_6899674,3Das Konzept steht. Die Strukturen wurden geschaffen. Der Weg ist geebnet. Damit das Gesundheitsmanagement ein Erfolg wird, benötigt es ein gutes internes Marketing. Erfolgreiche Konzepte bieten genau dieses an.

Der strukturelle Aufbau eines BGM schafft in sich bereits Multiplikatoren, die für das Thema unerlässlich sind. Auf die Rolle der Führungskräfte wurde bereits hingewiesen. Auch die frühzeitige Einbindung der obersten Unternehmensleitung, also Vorstand und/oder Geschäftsführung, sind wesentliche Erfolgstreiber. Man spricht in diesem Zusammenhang von sogenannten Leuchttürmen, die letztlich direkt mit dem Thema in Verbindung gebracht werden und deren Ansehen im Unternehmen hoch ist. Hier fällt schnell das Augenmerk auf den Personal- bzw. Betriebsrat. Dieser ist ebenfalls für den Erfolg des BGM enorm wichtig. Deren Einstellung zu dem Thema kann den Erfolg des Konzepts massiv beschleunigen. Da in der Regel ein BGM ein kooperativer Beschluss von Unternehmensführung und Arbeitnehmervertretung darstellt, sollten hier beide Seiten am gleichen Strang ziehen.

Nun können ebenfalls die üblichen Kommunikationswege des Betriebs bzw. der Organisation genutzt werden. Diese reichen von Flyer, Emails, Unternehmenszeitung, Intranet bis hin zu Gesundheitstagen, Vorträge und Seminaren.

 

The following two tabs change content below.

Benjamin Fathi

Gründer, Redakteur und Autor
Gründer, Redakteur und Autor bei Gesundheit & Management. Gesundheitsmanager und Sportwissenschaftler.