Krank von Beginn an

Der Gesundheitsreport 2015 der Techniker Krankenkasse widmet seinen Schwerpunkt den Studierenden. Bereits hier gibt es alarmierende Fakten. Mehr als jeder 5. Student bekommt eine psychische Diagnose.

Quelle: pixabay.de

Quelle: pixabay.de

Grundlage der Auswertungen bilden routinemäßig erfasste Daten zu eigenständig bei der TK versicherten Studierenden sowie zu jungen Erwerbspersonen im Alter zwischen 20 und 34 Jahren. Dieser Altersspanne waren rund 96 Prozent aller Studierenden mit einer eigenständigen Versicherung bei der TK zuzuordnen.

Studierende suchen Ärzte aufgrund von „Affektive Störungen“ „Depressive Episode“  sowie „Andere Angststörungen“ (laut ICD-Schlüssel) auf und bekommen immer öfters Antidepressiva verordnet. Innerhalb der letzten vier Jahre ist die Verordnungsrate von Antidepressiva um mehr als 40 Prozent gestiegen.

Ursache könnte der konstant steigende Leistungsdruck während des Studiums sein.

Deutlich muss gemacht werden, dass diese jungen Menschen bereits zu Beginn ihrer Arbeitslaufbahn ein Krankheitsrisiko tragen und diesem Risiko entgegengewirkt werden muss.

 

The following two tabs change content below.

Vera Fathi

Autorin bei Gesundheit & Management. Expertin für Gesundheitsförderung und Betriebliches Gesundheitsmanagement.