Mitarbeiter richtig loben

Gesund führen bedeutet ebenso richtig zu loben. Es klingt banal und dennoch fehlt häufig die Anerkennung an der richtigen Stelle.

megaphone-50092_640Für viele Chefs gilt noch immer: nicht kritisiert ist genügend gelobt. Doch genau dieses Führungsverhalten beklagen viele Mitarbeiter. Sie sind verunsichert. Auf Dauer kann ein solches Verhalten demotivierend wirken und somit Krankheit und Fluktuation begünstigen. Dass respektvolles Führungsverhalten sich positiv auswirkt ist belegt, doch wie lobt man richtig?

Ein persönliches Lob sollte ebenfalls in einem persönlichen Gespräch ausgesprochen werden. Zum einen wertet dies zusätzlich das Lob auf, weil der Chef sich extra Zeit für den Mitarbeiter nimmt und dessen gute Arbeit hervorzuheben. Zum anderen führt Lob vor dem Team häufig zu Missgunst und Neid bei den Kollegen.

Wichtig ist ebenso zeitnah zu loben und nicht nur im Jahresgespräch. Hierdurch profitieren auch die Vorgesetzten. Zum einen werden die Mitarbeiter gerne ihre gute Arbeit fortführen und zum anderen sind so Chefs näher an seinen Mitarbeitern dran. Hieraus baut sich eine gute Beziehung auf, die  den Mitarbeiter weiter an das Unternehmen bindet. Wie bereits Badura beschreibt, das größte Potential liegt an der Mensch-Mensch-Schnittstelle.

Natürlich sollte ein Lob auch zielgerichtet sein. Pauschal zu loben lässt letztlich den Mitarbeiter in der Luft hängen. Besser ist es die konkrete, erbrachte Leistung hervorzuheben. So weiß auch der Beschäftigte, welche Verhalten unterstützung erfährt.

The following two tabs change content below.

Benjamin Fathi

Gründer, Redakteur und Autor
Gründer, Redakteur und Autor bei Gesundheit & Management. Gesundheitsmanager und Sportwissenschaftler.