Gefährdungsbeurteilung – Schritt 3: Gefährdungen beurteilen

Wie bewerte ich Risiken?

Betrachten Sie jede einzelne Gefährdung, die Sie ermittelt haben, und stellen Sie fest, ob Handlungsbedarf für Arbeitsschutzmaßnahmen besteht. Schätzen Sie ein, ob ein Risiko vernachlässigbar, noch akzeptabel oder inakzeptabel ist. Dies richtet sich danach, mit welcher Wahrscheinlichkeit eine Gefährdung, ein Unfall oder eine Belastung eintreten wird und wie gravierend die Folgen sein können. Weiterlesen

Gefährdungsbeurteilung – Schritt 2: Gefährdungen ermitteln

Was ermittle ich?
Eine Gefährdung wird unter anderem durch chemische, biologische und mechanische Einwirkungen ausgelöst, wie zum Beispiel Gefahrstoffe, Infektionserreger oder Stolperstellen am Arbeitsplatz. Von Belastung spricht man, wenn Mitarbeiter durch äußere Bedingungen und Anforderungen des Arbeitssystems physisch oder psychisch beeinträchtigt werden, beispielsweise durch Termindruck, einseitige körperliche Belastungen, Über- oder Unterforderung. Weiterlesen

Gefährdungsbeurteilung – 1. Schritt: Arbeitsbereiche und Tätigkeiten festlegen

Wer ist verantwortlich?
Arbeitsschutz ist Chefsache. Bevor Sie Maßnahmen festlegen, sollten Sie zunächst eine Entscheidung über den künftigen Sicherheitszustand Ihrer Einrichtung treffen. Die Gesamtverantwortung für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz und damit auch für die Gefährdungsbeurteilung verbleibt immer bei der Unternehmensleitung. Sie können jedoch einzelne Aufgaben an fachkundige Personen übertragen. Der Auftrag muss schriftlich erfolgen und Verantwortungsbereiche und Befugnisse konkret definieren. Weiterlesen

Informationsplattform für Betriebliches Gesundheitsmanagement.