Präventionsgesetz

Auswirkungen auf das Betriebliche Gesundheitsmanagement

pixaby

pixaby

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Deutsche Bundestag verabschiedete am 18.06.2015 das Präventionsgesetz. Hier werden die Sozialversicherungsträger, Länder und Kommunen zur stärkeren Zusammenarbeit angehalten. Neben der Förderung der Gesundheit durch gezielte Früherkennungsuntersuchungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, sowie die Verbesserung des Impfschutzes, soll nun die Gesundheitsförderung im direkten Lebensumfeld, sprich in den Kitas, Schulen, am Arbeitsplatz und im Pflegeheim gestärkt werden. Mit der Ausweitung des Präventionsauftrags von den gesetzlichen Krankenversicherungen auf die Renten- und gesetzliche Unfallversicherung, werden somit zwei weitere finanzkräftige Partner in den Ring geschickt. Hinzu kommen auch die privaten Krankenversicherungen. Diese hielten bisher ihr Engagement hinsichtlich der Prävention insbesondere in Rahmen der Gesundheitsförderung merklich zurück. Wie sich die Änderungen auf das BGM auswirken, gilt es zunächst abzuwarten. Jedoch kann davon ausgegangen werden, dass die Erweiterung der Kostenträger durchaus einen positiven Einfluss auf die Verbreitung des BGM nehmen kann. Insbesondere kleine und mittelständige Unternehmen haben hier noch Nachholbedarf.  

The following two tabs change content below.

Benjamin Fathi

Gründer, Redakteur und Autor
Gründer, Redakteur und Autor bei Gesundheit & Management. Gesundheitsmanager und Sportwissenschaftler.