Stressfaktor Wochenendarbeit

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) befragte im Ramen des DGB-Indexes Gute Arbeit mittels einer Sonderauswertung, in wieweit die Wochendarbeit heute zur Regel geworden ist. 

Bundesweit ist für 35 Prozent der Beschäftigten die Wochenend-Arbeit der Normalfall. Besonders betroffen sind ArbeitnehmerInnen aus dem Gastgewerbe. So arbeiten 80 Prozent der Beschäftigten häufig oder oft am Wochenende. Danach rangieren mit 54 Prozent der Handel und mit 50 Prozent der Sektor Gesundheit und Soziales. Der Bereich Erziehung und Unterricht schließt sich mit 40 Prozent dem Trend an. Lehrkräfte sind mit einem Anteil von 65 Prozent auf Platz zwei der Berufsgruppen, die den höchsten Anteil an der Wochenendarbeit haben.

Bedenklich ist insbesondere, dass Beschäftigte mit einem niedrigen Einkommen häufig am Wochenende arbeiten. Hier fehlt demzufolge der monetäre Ausgleich, was bekanntlich ein wichtige Stellschraube für die Mitarbeitermotivation ist.

Schwierig ist zudem, dass insbesondere die Berufsgruppen, die am Wochenende arbeiten unter psychisch belastenden Bedingungen arbeiten. So fühlen sich 62 Prozent der Angestellten, die am Wochenende arbeiten häufig oder oft gehetzt.
Ferner ist die Zunahme von ständiger Erreichbarkeit, Überstunden und die Dauerpräsenz von beruflichen Problemen bedenklich.

Diese Befragung vom DGB verdeutlicht die Situation am deutschen Arbeitsmarkt. Psychische Erkrankungen haben die höchste Zuwachsrate bei den diagnostizierten Krankheitsbildern am Arbeitsplatz. Auch wenn psychische Erkrankungen noch einen relativ kleinen Anteil der gesamten Erkrankungen haben, sind die Ausfallzeiten von Beschäftigten durch solche Krankheitsbilder besonders lang.
Unternehmen haben eine Fürsorgepflicht gegenüber den Mitarbeitern. Angestellte, Betriebsräte aber auch Unternehmer können betriebliche Gefährdungsbeurteilungen initiieren um bestehende Defizite zu identifizieren und die Mitarbeiter zu schützen. So ist der erste Schritt gemacht, die Arbeitsfähigkeit der Belegschaft zu erhalten.

The following two tabs change content below.

Benjamin Fathi

Gründer, Redakteur und Autor
Gründer, Redakteur und Autor bei Gesundheit & Management. Gesundheitsmanager und Sportwissenschaftler.