Studie zu Fehlzeiten

Wieder bestätigt eine Studie, dass Fehlzeiten im direkten Zusammenhang zum Betriebsklima stehen.

Quelle: pixabay.de

Quelle: pixabay.de

Die Studie der Gesundheitskasse AOK zeigt auf, dass Mitarbeiter, die sich am Arbeitsplatz nicht wohl fühlen, eine deutlich höhere Fehlzeitquote aufweisen.

Die Unzufriedenheit am Arbeitsplatz zieht eine unzufriedene Einschätzung der Gesundheit nach, die zu psychischen und körperlichen Beschwerden führt. Die Ursache liegt oft in mangelnder Unterstützung durch den Chef.  Zudem spielt der eigene Einfluss auf die Arbeitsgestalt eine wichtige Rolle. Hier fühlen sich 60% nicht einbezogen.

Schlechte Stimmung innerhalb des Betriebs führt bei 67% der Mitarbeiter zu körperlichen und bei 65% zu psychischen Beschwerden. In Firmen mit einer als guten Stimmung eingestuften Atmosphäre liegen beide Prozentzahlen bei knapp über 30.

Laut der Studie der AOK war etwas jeder Dritte bei schlecht empfundenem Arbeitsklima mehr als zwei Wochen im Vorjahr krank. Bei Unternehmen, die als positiv bewertet wurden, war dies nur etwa jeder Sechste.

 

The following two tabs change content below.

Vera Fathi

Autorin bei Gesundheit & Management. Expertin für Gesundheitsförderung und Betriebliches Gesundheitsmanagement.

Ein Gedanke zu „Studie zu Fehlzeiten“

Kommentare sind geschlossen.