Warum wir dick sind.

Eine Erklärung für unser gewichtiges Problem.

Quelle: Pixabay

Quelle: Pixabay

Der Wandel von körperlicher Arbeit zu vermehrter Schreibtischarbeit ist schnell als Ursache ausgemacht, wenn erklärt werden soll, warum die Menschen seit den 1980er- Jahren immer weiter zunehmen. Kinder und Erwachsene bewegen sich zu wenig und zudem ernähren sie sich zu kalorienreich. Süßigkeiten und Fastfood sind zum Grundnahrungsmittel geworden. Selbst kurze Strecken werden mit dem Auto zurückgelegt. Die Fernbedingung hat den letzten Bewegungszwang beendet.

Diese Annahmen und Erklärungsversuche sind zwar alle sicherlich richtig und dennoch erklären diese das Phänomen nur ungenügend. Die Wissenschaftler Roland Sturm (Ökonom) und Ruopeng An (Gesundheitswissenschaftler) untersuchten die bekanntesten Erklärungsversuche. „[…]Es zeigt sich, dass einige weitverbreitete Meinungen eindeutig falsch sind – und für andere die qualifizierten Belege fehlen“ erklären Sturm und An im CA A Cancer Journal for Clinicians.

Zunächst muss festgehalten, dass die Menschen heute mehr Sport treiben als noch vor 20 Jahren. Zudem haben Arbeitnehmer mehr Freizeit als jemals zuvor. Theoretisch wäre es möglich sich ausreichend zu bewegen und den sportlichen Hobbys nachzugehen.

Hinzukommt, dass gesunde Nahrungsmittel erschwinglicher geworden sind, als noch in den 80er Jahren. An jeder Ecke können gesunde Lebensmittel günstig eingekauft werden. Selbst Discounter bieten mittlerweile gesunde Produkte zu einem sehr günstigen Preis an. Dennoch werden wir immer dicker.

Ein weiterer Erklärungsversuch ist der soziale Status. Somit wird vermutet, dass Übergewichtigkeit insbesondere in den sozial schwachen Gesellschaftsschichten besonders stark ansteigt. Diese Aussage stimmt jedoch nur teilweise. Zwar ist der Anteil übergewichtiger Menschen tatsächlich in den niedrigsten Bildungsschichten am größten. Die Zunahme verläuft jedoch parallel zu der von Akademikern. Somit verläuft die Zunahme in allen Gesellschaftsschichten ähnlich.

Sturm und An kommen letztlich zu einem logischen Ergebnis. Ihre Datenanalyse zeigte vielmehr, dass der bereits angesprochene Punkt der Verfügbarkeit von billigen Lebensmitteln den Trend befeuert. Gesüßte Getränke und gesalzene Lebensmittel sind ständig und überall zu bekommen. Oftmals müssen hierzu nur wenige Meter zurückgelegt werden.

The following two tabs change content below.

Benjamin Fathi

Gründer, Redakteur und Autor
Gründer, Redakteur und Autor bei Gesundheit & Management. Gesundheitsmanager und Sportwissenschaftler.